MEINEN HASS BEKOMMT IHR NICHT
von Antoine Leiris
Aus dem Französischen von Doris Heinemann

Lesung mit Christian Baumann


Veranstalter: Metropoltheater gGmbH


                                    Freitagabend habt ihr das Leben eines
                                        außerordentlichen Wesens geraubt,
     das der Liebe meines Lebens, der Mutter meines Sohnes,
                                      aber meinen Hass bekommt ihr nicht.“


Am 13. November 2015 sah Antoine Leiris seine Frau Hélène zum letzten Mal – sie wurde an diesem Tag mit neunundachtzig weiteren Personen im Konzertsaal Le Bataclan Opfer der Terroranschläge in Paris. Während die Welt geschockt und in tiefer Trauer versuchte, eine Erklärung für das Unfassbare zu finden, postete der Journalist auf Facebook einen offenen Brief. In bewegenden Worten wandte er sich darin an die Attentäter und verweigerte „den toten Seelen“ seinen Hass – und den seines damals siebzehn Monate alten Sohnes Melvil.

In seinem Buch, auf Deutsch erschienen im Mai 2016, schildert er, vom Abend der Anschläge bis zum Tag nach der Beerdigung seiner Frau, ehrlich und offen Momente aus dem Alltag zwischen Vater und Sohn.
Antoine Leiris trotzt dem Terror und der Gewalt mit der bewegenden Botschaft: „Meinen Hass bekommt ihr nicht“.

Antoine Leiris (geb. 1981) war Kulturredakteur bei den französischen Radiosendern France Info und France bleu. Heute arbeitet er als Journalist in Paris.
Sein Facebook-Eintrag mit dem Titel Vous n’aurez pas ma haine („Meinen Hass bekommt ihr nicht“), anlässlich der Bataclan-Anschläge in Paris im November 2015, wurde mehr als 230.000 Mal geteilt und in zahlreichen, internationalen Zeitungen abgedruckt.

Christian Baumann, Conferencier in der Metropol-Produktion THE BLACK RIDER und Sprecher zahlreicher Hörspiele, Hörbücher und Dokumentationen, u.a. für den Bayerischen Rundfunk, hat MEINEN HASS BEKOMMT IHR NICHT als Hörbuch eingesprochen und liest daraus anlässlich des Jahrestags der Anschläge.


In Zusammenarbeit mit
   und  







 



Foto: Sandrine Roudeix



Foto: Alan Ovaska